• Begleitung der Schwangerschaft und Wochenbettbetreuung

    Ulrike Heckelen

    Termine nach Vereinbarung:
    Telefon 0221/280 7994
    E-Mail: Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Begleitung der Schwangerschaft und Wochenbettbetreuung

Herzlich willkommen in der Hebammenpraxis !

Ein Kind macht das Haus glücklicher,

die Liebe stärker, die Geduld größer,

die Hände geschäftiger, die Nächte länger,

die Tage kürzer und die Zukunft heller.

                                               (Unbekannt)

zu meiner Person >

Ich bin Ulrike Heckelen, seit 1986 examinierte Hebamme und Mutter eines Sohnes, ausgebildet in der Hebammenschule Aachen, danach an verschiedenen Kliniken tätig, habe Erfahrungen gesammelt als Hausgeburts- und Beleghebamme im VPH Bensberg und arbeite nun seit vielen Jahren als freiberufliche Hebamme. Über mehrere Jahre war ich als Stillbeauftragte für meinen Hebammenlandesverband beratend tätig und habe Stillfortbildungen organisiert und gegeben.

Das Cranachzentrum habe ich 2004 mitgegründet und ich freue mich nach wie vor, in meiner Hebammenpraxis Schwangere und Familien auf der fachlichen und persönlichen Ebene unterstützen zu können.

Meine große Leidenschaft ist nebenbei das Singen...

Im Folgenden gebe ich Ihnen einen kleinen Einblick in mein Tätigkeitsfeld:

Vor der Geburt >

Erstgespräch

Nach einem Erstkontakt verabreden wir einen Termin, um einen Einblick in mein Angebot und die Behandlungsmethoden zu bekommen, Sie als Person mit Ihren Wünschen kennen zu lernen und aufzuklären über Art und Umfang der Hebammenleistungen.

Schwangerenvorsorge

Ergänzend zur ärztlichen Schwangerenvorsorge besteht die Möglichkeit, die Vorsorge nach den Mutterschafts-Richtlinien auch von mir als Hebamme in Anspruch zu nehmen.

Die Lage des Babys wird ertastet, Herztöne und Wachstum des Kindes überprüft, Routineuntersuchungen wie Blutdruckmessung, Urinkontrolle, Gewichtszunahme und Blutuntersuchungen durchgeführt und im Mutterpass dokumentiert. Im letzten Trimenon der Schwangerschaft werden die Herztöne des Kindes mit einem CTG (Kardiotokogramm) aufgezeichnet.

Bei Auffälligkeiten nehme ich Kontakt zu Ihrem Arzt auf oder überweise Sie an die Praxis oder Klinik.

Neben der üblichen Vorsorge bleibt viel Zeit für anfallende Fragen und Anliegen. So entwickelt sich nebenbei eine Vertrautheit zwischen Hebamme und der werdenden Familie.

Beratung in der Schwangerschaft und Schwangerschaftsbeschwerden

Mir ist es wichtig, eine individuelle Beratung und Betreuung für Sie als werdende Eltern anzubieten, um Sie kompetent und umfassend auf Ihrem Weg zu begleiten.

Manchmal haben Sie ganz konkrete Fragen, brauchen Rat und Unterstützung bei Ernährungsfragen, Erstausstattung oder auch individueller Aufarbeitung von Geburtserfahrungen, damit Ängste genommen und Zuversicht vermittelt wird.

Moxibustionstherapie

Sollte Ihr Kind sich bis zur 34. SSW nicht in die Schädellage gedreht haben, kann durch das sogenannte Moxen durch Erwärmung von speziellen Akupunkturpunkten am Fuß der Schwangeren die Drehung des Kindes unterstützt werden. Es handelt sich um eine Methode aus der chinesischen Medizin.

Haptonomie

Die Bedeutung der Haptonomie wird deutlich in der Übersetzung, sowohl „Tastsinn“ und „Gefühl“, als auch „Berührung“ sind die entscheidenden Elemente. Ein Mensch nimmt durch Berührung zu einem anderen Menschen Kontakt auf. Die Schwangerschaft ist eine Zeit der neuen Erfahrung und Entwicklung, sowohl für die Eltern, als auch für ihr Kind. Schon vor dem großen Ereignis Geburt hat das Kind in der Gebärmutter seine ersten Erlebnisse. Bei vielen Vätern entsteht der Wunsch, das evtl. noch unvertraute und fremde Ungeborene schon in der Schwangerschaft kennen zu lernen, zu ihm Kontakt herzustellen. In der haptonomischen Begleitung begegnen sich drei Persönlichkeiten: das Paar und das Kind lernen sich gegenseitig kennen, durch die aufgelegten Hände und die Berührung kann das Kind spielen und wird eingeladen mit den Eltern zu kommunizieren. Für das Kind ist dies ein spannender Schritt, der „Welt von Draußen“ zu begegnen. Die Sitzungen werden mit den Eltern und dem Kind durchgeführt, nicht in einer Gruppe, Haptonomie bleibt eine persönliche Begegnung.

nach der Geburt >

"Es kommt darauf an, die Kinder zu verstehen und erkennend lieben zu lernen." (Hesse)

 

Wochenbett und Stillzeit

Endlich, das Baby ist da! Eine Zeit neuer Erfahrungen und Eindrücke beginnt.

Das Neugeborene bringt unendlich viel Freude mit sich, ist aber auch trotz der Nähe in der Schwangerschaft ein Mensch, den man erst einmal kennen lernen muss.

Die neue Verantwortung ist groß, alles ist neu und unbekannt im Umgang mit dem Baby und muss sich einspielen.

In den ersten Tagen nach der Geburt kann ich Sie täglich aufsuchen. Anschließend vergrößern sich die Abstände der Hausbesuche nach Bedarf in den ersten 8 Wochen und weiter hinaus in den nächsten Monaten des ersten Lebensjahres des Kindes.

Beobachtet wird die Entwicklung des Kindes, Gewichtszunahme, Nabelabheilung, Trinkverhalten und Ausscheidung des Kindes, Rückbildung der Gebärmutter, Rückbildungsgymnastik, Wochenfluss, Wundheilung bei Geburtsverletzungen oder einer Kaiserschnittnaht, Ernährung.

Stillen ist ein großes Thema, das erste Anlegen, Vermeidung von Saugverwirrung, Stillpositionen, Hilfe bei Stillproblemen und später Beikost und das Abstillen.

Hinzu kommt aber noch vieles mehr, Fragen werden geklärt im alltäglichen Umgang mit dem Kind, Handling, das erste Baden, professionelle Unterstützung in „Krisensituationen“ wie Schreiphasen, Blähungen. Zuversicht und Sicherheit werden vermittelt bei Unsicherheiten und Ängste genommen.

 

Team / Kooperation

Wenn Sie es wünschen kann es gerne zu einer Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Praxen des Cranachzentrums kommen.

Außerdem arbeite ich mit zwei Hebammen zusammen, wir vertreten uns an den Wochenenden und in Urlaubszeiten.

Es findet ein stetiger intensiver kollegialer Erfahrungsaustausch statt.